Zugs temporärer Kunstraum

Zug hat einen neuen temporären Kunstraum: Im ehemaligen Musikladen Schmitz am Kolinplatz wird lokales Kunstschaffen präsentiert, teilte die Stadt Zug mit. Mit der Gruppenausstellung «Museum of the Unwanted», kuratiert von der britischen Künstlerin Clare Goodwin, wird das «Kolin21» am Samstag 5. April eröffnet. Goodwin stellt eigene Werke vor und präsentiert Kunstschaffende, die gebrauchte Objekte als Ausgangspunkt für ihre Kunst nehmen.
Die Ausstellung «Museum of the Unwanted», auf Deutsch «Museum der ungewollten Dinge», dauert bis zum 3. Mai. Sie besteht aus einer Serie von Fotografien, die Details biederer Wandtapeten aus Kinderzimmern, Wohnzimmern und Küchen präsentieren – der Betrachter fühlt sich um vierzig Jahre zurückversetzt. Für ihre Installationen und Fotografien stöberte die britische Künstlerin und Kuratorin der Ausstellung Clare Goodwin in Brockenstuben und Second-Hand Shops und nimmt als Ausgangspunkt gebrauchte und in diesem Sinne «ungewollte» Objekte.

Zugs temporärer Kunstraum
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon