Unterstützung wird verlängert

Zuger Regierung spricht weitere 1,7 Millionen Franken für Kitas

Insgesamt beteiligt sich der Kanton mit maximal 4,5 Millionen Franken an den Elternbeiträgen.

Die finanzielle Unterstützung für Zuger Kitas, die aufgrund der Corona-Pandemie finanzielle Einbussen erleiden, wird erhöht und zeitlich ausgedehnt. Das hat die Zuger Regierung am Dienstag beschlossen.

Die Zuger Regierung erhöht die finanzielle Unterstützung für Zuger Kitas. Nachdem sie Anfang April einen Beitrag in der Höhe von 2,8 Millionen Franken für die Zeitspanne vom 16. März bis 19. April gesprochen hat, beträgt der zweite Beitrag 1,7 Millionen Franken und gilt für die Periode vom 20. April bis 10. Mai. Insgesamt beteiligt sich der Kanton somit mit maximal 4,5 Millionen Franken an den Elternbeiträgen.

Auch Gemeinden beteiligen sich am finanziellen Rettungsschirm

Sämtliche Gemeinden des Kantons Zug haben zugesagt, sich für die relevante Zeitspanne mit 20 Prozent am Gesamtbetrag zu beteiligen, beziehungsweise entsprechende Anträge an die Gemeindeversammlung zu stellen.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


1 Kommentar
  • Profilfoto von Richard $choll
    Richard $choll, 29.04.2020, 17:56 Uhr

    Schenkt Steuergelder, nicht: spricht Unterstützung. Bitte klare Sprache.

    👍0Gefällt mir👏0Applaus🤔0Nachdenklich👎0Daumen runter
Apple Store IconGoogle Play Store Icon