News

Vorwurf der Kriegsverbrechen in Tigray

In der äthiopischen Tigray-Region würden Kriegsverbrechen begangen. Diesen Vorwurf erheben die Menschenrechtsorganisationen Amnesty International und Human Rights Watch in einem Bericht. Die Rede ist unter anderem von brutalen Tötungen, systematischen Massenvertreibungen und Vergewaltigungen. Begangen würden diese Verbrechen von Sicherheitskräften, mit der Billigung und möglichen Beteiligung des äthiopischen Militärs, heisst es darin. Die ethnische Säuberungskampagne gegen Tigrays Zivilbevölkerung sei als Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu werten. In der Tigray-Region kämpft seit gut einem Jahr die äthiopische Armee gegen Rebellen der «Volksbefreiungsfront».

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.