News
Zentralschweiz war betroffen

Störung behoben: Notfallnummern sind wieder erreichbar

Wer die Ambulanz braucht, muss derzeit eine Mobilfunknummer wählen. (Bild: Emanuel Ammon/Aura)

Aufgrund einer Störung funktionierten am Freitagmorgen vielerorts die Notfallnummern 112, 117 und 118 nicht – auch in der Zentralschweiz. Wer die Polizei, Feuerwehr oder Sanität braucht, musste andere Nummern wählen oder persönlich auf dem Posten vorbei. Inzwischen funktioniert das System wieder.

In mehreren Teilen der Schweiz waren diesen Freitag die Notfallnummern nicht mehr erreichbar. Grund dafür war eine Störung, wie die Swisscom vermeldete. Anrufe würden zwar aufgebaut, aber nach wenigen Sekunden abgebrochen. Das Mobilfunknetz sei davon nicht betroffen.

Kurz vor 9 Uhr vermeldete Swisscom, dass die Situation sich stabilisiert habe. Die Notrufnummern seien wieder vollumfänglich verfügbar. Die Systeme würden weiterhin unter Beobachtung der Spezialisten stehen.

Einschränkungen in der Zentralschweiz

Zuvor kam es auch in der Zentralschweiz zu Einschränkungen. Die Zuger Polizei vermeldete auf Twitter, dass die Notrufnummern 112, 117 und 118 im Kanton Zug nur teilweise funktionieren würden. Nicht möglich war ein Anruf auf die Einsatzleitzentrale unter der Nummer 041 728 41 41. Die Bevölkerung wurde dazu aufgerufen, bei Notfällen unbedingt die Nummer 076 384 90 76 wählen.

Auch der Kanton Luzern war vom Ausfall betroffen. Bei der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei wurden die Notrufnummern 117 und 118 systemmässig auf Mobiltelefone umgeleitet. Aus diesem Grund waren diese Nummern grösstenteils erreichbar.

Die Luzerner Polizei bittet die Bevölkerung, von «Testanrufen» abzusehen und die Leitungen für echte Notfälle freizuhalten.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.