Polizei hat Vandalen gefasst

Die Luzerner Polizei konnte zwei jugendliche Vandalen fassen, die im Juli in Meggen wüteten. «Die Täter konnten durch Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt werden», schreibt die Luzerner Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung. Die Täter sind zwischen 16 und 17 Jahre alt und wohnen in Meggen. Die Jugendanwaltschaft Luzern führt die Strafuntersuchungen.

Die beiden Jugendlichen haben in der Nacht auf Sonntag mit Sachbeschädigungen einen Schaden von 7000 Franken hinterlassen. Auf ihrer Tour kam es zu folgenden Vandalenakten: Die Jugendlichen warfen beim Segelbootshafen Festgarnituren und ein Grüncontainer in den See; schoben beim Pfadizentrum Abfallcontainer auf die Strasse; beschädigten einen Baucontainer bei der Baustelle im Bereich der Magdalenenkirche und stiessen ein Toi-Toi-WC um; warfen im Bereich der Gotthardstrasse Grüncontainer um und hoben Schachtdeckel auf; warfen beim Bahnhof Meggen einen Splittcontainer um und verunreinigten den Bahnhofplatz; warfen einen Veloständer beim Einwasserungssteg beim Parkplatz der Seebadi Meggen ins Wasser; warfen ein Fischernetz und Handwagen bei der Benzeholzstrasse 20a in ein Fischbecken und schlugen eine Fensterscheibe bei der WC-Anlage bei der Kapelle «Auf der Platten» an der Haupstrasse ein.

Polizei hat Vandalen gefasst
Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon