News

NS-Vergangenheit: SKKG prüft Gemälde

Die Winterthurer Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG lässt die Herkunft von rund 6000 Gemälden erforschen. Erste kritische Fälle seien bereits aufgetaucht, so die Stiftung.

Bei 93 Gemälden ist ein Erstcheck bereits abgeschlossen. Sechs Werke werden bereits genauer untersucht, weil es Hinweise gibt, dass sie während des Zweiten Weltkrieges ihren Besitzern entzogen wurden. Die Stiftung erwartet weitere kritische Fälle.

Die umfangreiche Sammlung stammt vom verstorbenen Winterthurer Immobilienkönig Bruno Stefanini. Die SKKG sieht sich nun in der Verantwortung und will die Provenienzen ihrer Kunstwerke klären.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon