News

Cafetier-Suisse will Preise anheben

Eine Tasse Kaffee wird 2022 in gewissen Restaurants voraussichtlich zwischen fünf und zehn Prozent mehr kosten. Der Verband CafetierSuisse erklärt dies mit der Corona-Pandemie, welche die finanziellen Rücklagen der Gastronomie belaste. Dazu kämen höhere Lohn- und Mietkosten. Die Preisentwicklung sei zudem in den letzten Jahren eher moderat ausgefallen. Im Schnitt am teuersten war eine Tasse Kaffee 2021 im Kanton Zürich mit 4,48 Franken. Dort wurde – zusammen mit den Kanton Aargau – mit sechs Franken auch der Höchstpreis verzeichnet. Mit drei Franken erhielt man in Zürich zugleich die günstigste Tasse Kaffee, ebenso wie in der Ostschweiz.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.