News

Bruchstrasse erhält einen Einbahnabschnitt

In der Bruchstrasse wird zur Verminderung des Durchgangverkehrs ein kurzer Einbahnabschnitt realisiert. Die Stadt will dadurch die Quartierstrasse von Verkehr und Lärm entlasten.

Das Ziel der Stadt Luzern ist es nach eigenen Angaben, den Durchgangsverkehr nicht auf die Quartierstrassen, sondern auf die Hauptverkehrsachsen zu führen. Zur Verringerung des Durchgangsverkehrs wird daher auf der Bruchstrasse auf dem Abschnitt Kasimir-Pfyffer-Strasse bis Klosterstrasse ein Einbahnabschnitt realisiert. Für den Veloverkehr ist die Bruchstrasse weiterhin in beide Richtungen befahrbar.

In diesem Zusammenhang existiert auf der Taubenhausstrasse bereits seit Ende 2013 ein Fahrverbot. Wie Zählungen zeigen, sei der motorisierte Individualverkehr auf der Taubenhausstrasse in dieser Zeit in den Morgen- und Abendspitzenstunden um zirka 40 Prozent auf unter 100 Fahrzeuge zurückgegangen, schreibt die Stadt weiter. Gleichzeitig werden aktuell stündlich 430 Velos erfasst, die auf dieser Strasse unterwegs sind.

Die Massnahmen wurden zusammen mit den Quartiervereinen, weiteren beteiligten Gruppie- rungen und unter Miteinbezug der Quartierbewohner erarbeitet. Die Signalisierungs- und Markierungsarbeiten finden in Abhängigkeit der Witterung vom 16. bis 18. Juni 2014 statt. Die neue Regeleung gilt mit dem Aufstellen der Signale.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.