Baldwin beteuert Unschuld bei Todesfall

US-Schauspieler Alec Baldwin plädierte am Mittwoch im Zusammenhang mit dem tödlichen Schuss an einem Filmset vor mehr als zwei Jahren vor einem US-Gericht formell auf nicht schuldig.

Dem 65-Jährigen droht eine mehrjährige Haftstrafe. Er selbst bestreitet, den Abzug einer Waffe am Set betätigt zu haben. Zudem beharrt er darauf, dass ihm versichert worden sei, die Waffe sei harmlos.

Der Fall geht auf Oktober 2021 zurück. Bei Dreharbeiten hielt Alec Baldwin eine Waffe, die angeblich Platzpatronen enthielt, in der Hand. Dabei löste sich ein Schuss, durch den eine Kamerafrau tödlich verletzt wurde.

Quelle:swisstxt
Baldwin beteuert Unschuld bei Todesfall
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon