25.03.2021, 21:27 Uhr Nawalny beklagt Folter im Straflager

1 min Lesezeit 25.03.2021, 21:27 Uhr

Das Anwaltsteam des inhaftierten russischen Kreml-Kritikers Alexej Nawalny zeigt sich besorgt über dessen Gesundheitszustand. Der 44-Jährige habe starke Rückenschmerzen und könne sein rechtes Bein kaum mehr bewegen, sagte seine Anwältin nach einem Besuch bei Nawalny im Straflager. Dieser erklärte in einer Beschwerde an die Gefängnisleitung, er werde am Schlafen gehindert und in der Nacht jede Stunde aufgeweckt. Dies stelle eine Form der Folter dar. Ausserdem beklagte er mangelnde medizinische Versorgung. Die Gefängnisleitung hatte zuvor erklärt, Nawalnys Gesundheitszustand sei stabil und zufriedenstellend. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.