20.04.2021, 20:49 Uhr Malariaimpfung: Pilotprojekt ermutigend

1 min Lesezeit 20.04.2021, 20:49 Uhr

Rund 400’000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen einer Malaria-Erkrankung, zwei Drittel davon sind Kleinkinder. Seit 2019 werden im Rahmen eines Pilotprojekts Impfungen gegen Malaria verabreicht. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Zahlen zum Projekt bekanntgegeben. So sind seit 2019 in Ghana, Kenia und Malawi insgesamt 650’000 Kinder geimpft worden. Die Informationen bezüglich der Sicherheit der Impfung seien sehr ermutigend, teilte die WHO mit. Noch 2021 soll entschieden werden, ob die Impfung auch in weiteren Ländern empfohlen wird. In einer früheren Studie hatte sich gezeigt, dass die Impfung die Zahl der Infektionen um 39 Prozent senken kann. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF