Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Lohnt sich für die Zuger Läden das WM-Geschäft?
  • Wirtschaft
  • Fussball
  • Konsum
Vom Siegerpokal bis zum Kickschuh: Heidi Hagenbuch (links) und Priska Hugener präsentieren die süssen WM-Schoggi-Accessoires bei Speck in der Baarer Filiale. (Bild: woz)

Schoggi-Träume, Trikots, Bücher und vieles mehr Lohnt sich für die Zuger Läden das WM-Geschäft?

4 min Lesezeit 21.06.2018, 09:00 Uhr

Viele Zuger Geschäfte sind aufgebrezelt: Zur WM will man den Kunden etwas Besonderes bieten. Doch verwandelt sich dieser Sonderaufwand überhaupt in klingende Münze oder ist das Ganze nur Aktionismus, um ein aktuelles Image zu haben? zentralplus fragte nach. Und erhielt überraschende Antworten.

Fast schon wie eine halbe Weltelf mutet das an – was Heidi Hagenbuch und Priska Hugener da an Schoggi-Kickern in der Vitrine der Speck-Filiale an der Baarer Dorfstrasse aufgestellt haben.

Die Fussballspieler in zarter Vollmilchschokolade, mit Marzipan-Tenü in Rot, Gelb und Weiss, lassen einen sogar orakeln, wer im Achtelfinale in Russland wohl gegeneinander kommen könnte: Brasilien gegen Deutschland? Oder doch eher die Schweiz gegen Deutschland?

Unterstütze Zentralplus

Rund um die kunstvoll in Schokolade gegossenen Spieler sind weitere, teils lustige Fussball-Accessoires versammelt: Eine süsse Trillerpfeife. Kickschuhe. Und natürlich ein grosser WM-Pokal – der allerdings von der Form her mit der Fifa-WM-Siegestrophäe nicht viel gemein hat. Egal – Hauptsache, süss.

«Die Fussball-WM findet im Sommer statt. Temperaturmässig ist das also nicht ideal für Schokolade.»

Peter Speck, Inhaber Confiserie Speck

Aber verkaufen sich solche Kalorienbomben zum Weltsportereignis Nummer eins tatsächlich? Peter Speck von der gleichnamigen Zuger Confiserie ist da ganz ehrlich.

«Die Fussball-WM findet im Sommer statt. Temperaturmässig ist das also nicht so ideal für Schokolade», räumt er ein. Zusammen mit der Lancierung der Weltneuheit «Ruby», einer rötlichen Schokolade mit einem neuen Geschmackserlebnis, hoffe man jedoch, so Speck, dass sich der Schokoladenumsatz gegenüber dem Vorjahr spürbar erhöhe.

«Aufstellerli» und «Trösterli» in medizinischen Dosen

«Wir Confiseure leben unsere Kreativität gerne aus. Wir sind stolz darauf, aktuelle und saisonale Ereignisse aufzunehmen und zu interpretieren. Natürlich müssen für uns die finanziellen Voraussetzungen stimmen – diese stehen aber nicht immer im Vordergrund», sagt Speck. Diese Haltung verkörpere man auch explizit mit der «Speckli»-Wette. «Pro Tag kann jeder, ohne Kaufzwang, einen Spieltipp abgeben und bis zu sechs Speckli gewinnen.»

Die bisherigen WM-Verkäufe würden ziemlich gleichmässig verlaufen. Speck: «Die WM hat aber erst angefangen und die letzten Produkte kamen erst am Eröffnungstag in die Läden.» Es handelt sich dabei um Schoggitropfen, welche als «Aufstellerli» und «Trösterli» in medizinischen Dosen verschenkt werden können.

«Marketing zu messen ist immer schwierig.»

Johanna Margraf-Lerch, ProZug-Präsidentin

Der grosse Verkaufsrenner scheinen solche WM-Gadgets unterm Strich also noch nicht zu sein. Gilt dies auch für andere Zuger Geschäfte mit WM-Marketing?

«Marketing zu messen ist immer schwierig und aufgrund einer Werbeaktion alleine wird sich der Umsatz nicht markant ändern», erklärt Johanna Margraf-Lerch, neue Präsidentin des Zuger Detailhandelvereins ProZug und verantwortlich für den Verkauf und das Marketing des Bettengeschäfts der Fischer & Margraf AG in Zug.

Nur stetes Marketing bringe nachhaltig Ergebnisse. Margraf-Lerch: «Eine WM-bezogene Werbemassnahme kann positive Wirkung haben und zeigt, dass man aktuell ist. Sport- oder Elektronikgeschäfte können eher davon profitieren – wobei andere Branchen kaum Veränderungen verzeichnen.»

Wieder ein grosser Hingucker: Die WM-Lounge im Metalli-Einkaufszentrum.

Wieder ein grosser Hingucker: Die WM-Lounge im Metalli-Einkaufszentrum.

(Bild: Christian H. Hildebrand)

«WM von grosser Wichtigkeit» für Ochsner Sport

Ein Geschäft, das eigentlich einen grossen Umsatz mit WM-Artikeln machen müsste, ist Ochsner Sport. Weil der Sportgigant ja die Originaltrikots der WM-Mannschaften verkauft – wie man wieder in der WM-Lounge im Metalli-Einkaufszentrum sehen kann. Und so ein Originaltrikot von der Schweizer Nati oder von Weltmeister Deutschland kostet original satte 100 Stutz. Nicht gerade wenig für ein spontanes WM-Shopping.

«Events sind im Marketingmix und der Position von Ochsner Sport seit vielen Jahren ein Fokusthema», sagt Steve Schennach von der Geschäftsleitung der Dosenbach-Ochsner AG. Fussball-WM und -EM sowie Olympische Winter- und Sommerspiele seien auch aufgrund der Partnerschaften mit dem Schweizerischen Fussballverband und als Ausrüster der jeweiligen Swiss-Olympic-Delegationen für Ochsner Sport von grosser Wichtigkeit.

«Ein Sportgrosseventjahr mit einer WM etwa bedeutet nicht zwingend einen Zusatzumsatz.»

Steve Schennach, Dosenbach-Ochsner AG

Und trotzdem ist offenbar nicht garantiert, dass der Rubel durch solche Verkaufsaktionen rollt.

Schennach: «Ein Sportgrosseventjahr mit einer WM etwa bedeutet nicht zwingend einen Zusatzumsatz.» Da während dieser Zeit nämlich viele Konsumenten vor dem Fernsehen verweilen und Public Viewings besuchen, würden tendenziell während der Spielübertragungen die Kundenfrequenzen in den Einkaufsstätten sinken.

Trikots von ausgeschiedenen Teams gibt’s mit Rabatt

«Da wir in solchen Eventjahren viele Fanartikel, bei WM und EM hauptsächlich Trikots der Ausrüster der verschiedenen Nationalteams verkaufen, ist das dennoch ein grosser Umsatzanteil», versichert Schennach. Allerdings auch verbunden mit grossen Risiken. «Denn wir bestellen im Herbst des Vorjahres alle Trikots in allen Mengen.» Ein kurzfristiges Reagieren während des Turniers sei unmöglich und ausgeschiedene Teams werden auf Kosten von Ochsner mit 50 Prozent Rabatt verkauft.

Die beliebtesten WM-Trikots bei Ochsner sind übrigens die von der Schweiz – gefolgt von Portugal, Deutschland und Frankreich. Schennach: «Die Originaltrikots sind bei uns absolute Key- und Topartikel. Der Matchball von adidas ist übrigens auch sehr begehrt.»

«Wir verkaufen diese Artikel dementsprechend gut.»

Eva Schär, Bücher Balmer

Aber man kann die WM ja nicht nur in Form von süsser Schokolade geniessen. Oder indem man sich ein buntes WM-Trikot überstreift, um das Fussballfeeling zu spüren. Es gibt in Buchhandlungen ein ganzes Arsenal an Literatur zum Thema. Findet so etwas Anklang bei bibliophilen Kunden?

«Zu speziellen Anlässen gestalten wir eine sogenannte Pyramide, in der wir Thementitel präsentieren», gibt Eva Schär von Bücher Balmer in Zug Auskunft. Zum Thema Fussball stehe derzeit prominent im Eingang eine solche Pyramide mit Fussballbüchern. «Wir verkaufen diese Artikel dementsprechend gut.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare