27.01.2020, 03:18 Uhr Lega scheitert in der Emilia-Romagna

1 min Lesezeit 27.01.2020, 03:18 Uhr

Bei den Regionalwahlen in der norditalienischen Emilia-Romagna zeichnet sich eine Niederlage der rechtspopulistischen Lega von Matteo Salvini ab. Laut einer Hochrechnung für den Sender La7 kam der Mitte-Links-Kandidat der Sozialdemokraten, Stefano Bonaccini, auf 51,8 Prozent der Stimmen, die Kandidatin der rechten Lega, Lucia Borgonzoni, auf 41,5 Prozent. Die Wahl in der industriestarken, traditionell linken Region gilt als wichtig für die nationale Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten. Auch im südlichen Kalabrien wurde gewählt. Dort setzte sich laut Prognosen die Mitte-Rechts-Kandidatin der Partei Forza Italia klar durch. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.