News aus der Region

10.07.2020, 20:10 Uhr Kroatien und Bulgarien dem Euro näher

1 min Lesezeit 10.07.2020, 20:10 Uhr

Auf dem Weg zur Einführung des Euros als neue Landeswährung haben Kroatien und Bulgarien eine wichtige Hürde genommen. Die EU-Kommission spricht von einem «Meilenstein». Die beiden osteuropäischen Staaten sind in das europäische System fester Wechselkurse aufgenommen worden, wie die EU-Kommission mitteilt. Die Wechselkurse der kroatischen Kuna und des bulgarisschen Lew dürfen damit nur innerhalb bestimmter Grenzen schwanken. Wenn das zwei Jahre lang klappt, kann die Einführung des Euros vorbereitet werden. Dieser Prozess würde hingegen nochmals etwa ein Jahr dauern. Derzeit ist der Euro in 19 der 27 EU-Staaten die Landeswährung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.