Kriens: Erstmals Schwelle von 28’000 Menschen überschritten
  • News
  • Gesellschaft
Rund um den Bahnhof Mattenhof wird gebaut. Dies führt zu einer hohe Belegungsquote in neuen Quartier. (Bild: bic)

Einwohner aus 105 Nationen Kriens: Erstmals Schwelle von 28’000 Menschen überschritten

1 min Lesezeit 2 Kommentare 17.05.2021, 19:56 Uhr

Per Ende 2020 lebten erstmals über 28’000 Menschen in Kriens. Die Menschen kommen aus 105 Nationen von allen fünf Kontinenten. Insgesamt stammten rund 56 Prozent der in Kriens lebenden Menschen ohne Schweizerpass aus einem EU-Staat.

In Kriens finden intensiven Bautätigkeit rund um den Bahnhof Mattenhof statt und es konnte eine hohe Belegungsquote der Wohnungen in diesem neuen, urbanen Stadtteil anfangs dieses Jahres erwartet werden. Doch angesichts der Umstände überschritt Kriens die Schwelle von 28’000 Einwohnenden bereits mit dem Jahreswechsel.

Es wurden in der neuen Darstellungspraxis der Einwohnerzahlen, die Asylsuchende mit Ausweis N und vorläufig Aufgenommene mit Ausweis F, auch zur ständigen Wohnbevölkerung gezählt. Im Vergleich zum Vorjahr kamen über diesen Effekt 280 neue Einwohnende dazu. Zusammen mit den effektiv Neuzugezogenen weist die Krienser Bevölkerungsstatistik im Jahr 2020 ein Plus von 725 Personen auf.

Ausländischer Anteil nahm zu

Zum Ende des Jahres stieg die Bevölkerungsanzahl somit auf 28′ 247 Krienser. Auch der ausländische Anteil der Wohnbevölkerung stieg von 18,8 auf rund 20 Prozent. Noch immer liegt dieser Wert unter dem gesamtschweizerischen Schnitt von 25,4 Prozent. In Kriens lebten per Ende 2020 Menschen aus 105 Nationen von allen fünf Kontinenten. Mit 17 Prozent bildet Deutschland die grösste Menschengruppe, danach folgt Italien mit 12,8 Prozent und darauf Portugal mit 6,7 Prozent. Insgesamt stammten zudem rund 56 Prozent der in Kriens lebenden Menschen ohne Schweizerpass aus einem EU-Staat.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Bodo Bünzlig, 18.05.2021, 07:32 Uhr

    Geografie ist wohl nicht Ihre Stärke. «Alle fünf Kontinente», um Herrgottswillen.

    1. Redaktion Redaktion zentralplus, 18.05.2021, 07:45 Uhr

      Laut Wikipedia und anderen Quellen sind 5 oder 7 korrekt. Die Encyclopædia Britannica definiert den Begriff continent als „eine der größeren zusammenhängenden Landmassen“. Diese sind: Europa, Asien, Afrika, Australien, Nordamerika, Südamerika und die Antarktis. Heute sind in Geographie und Geologie jedoch unterschiedliche Einteilungen der Kontinente üblich. So werden Nord- und Südamerika als ein Kontinent gezählt und Europa und Asien wegen der zusammenhängenden Landmasse als Kontinent Eurasien zusammengefasst.

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.