19.08.2019, 18:04 Uhr Handel mit Meeresfischen überwachen

1 min Lesezeit 19.08.2019, 18:04 Uhr

Der Handel mit Meeresfischen für Aquarien soll besser überwacht werden. Das beschlossen die Teilnehmer der UNO-Artenschutzkonferenz in Genf. Den Antrag dazu hatte unter anderem die Schweiz gestellt. Jedes Jahr würden 150 Millionen Zierfische aus dem Meer verkauft, Millionen weitere dürften auf dem Transport verenden, heisst es im Antrag. Die grössten Abnehmer seien wahrscheinlich die USA, die EU und Japan. Eine Arbeitsgruppe soll bis zum nächsten Treffen in etwa drei Jahren Zahlen über den Handel sowie Vorschläge für nötige Schutzmassnahmen vorlegen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF