Frau und Westafrikaner übernehmen Pfarreileitung

2 min Lesezeit 21.05.2015, 13:55 Uhr

Die Neubesetzung der Pfarrstelle in der Pfarrei St. Michael Zug scheint keine einfache Aufgabe zu sein. Da eine definitive Lösung noch aussteht, hat der Kirchenrat und die Bistumsleitung nun eine Übergangslösung verabschiedet.

Nach der Demission von Pfarrer Mario Hübscher als Pastoralraumleiter und Pfarrer der Pfarrei St. Michael im Herbst 2014 hat der Kirchenrat der Katholischen Kirchgemeinde Zug eine Pfarrwahlkommission eingesetzt. Diese besteht aus Mitgliedern der Kirchgemeinde, des Pfarreirates St. Michael, des Kirchenrates und der Bistumsleitung. Die Kommission arbeitet seither an der Neubesetzung der Leitung der Pfarrei St. Michael.

«Da eine definitive Lösung noch einige Zeit beanspruchen wird, hat der Kirchenrat, in enger Zusammenarbeit mit der Bistumsleitung eine Übergangslösung erarbeitet und verabschiedet», teilt der Kirchenrat mit. Demnach wird per 1. August 2015 Sibylle Hardegger ad interim für ein Jahr die Leitung der Pfarrei St. Michael übernehmen.

Spannende Biographien

Für die priesterlichen Dienste wird Hardegger ab 1. September 2015 unterstützt durch Pater Benjamin Kintchimon von den Steyler Missionaren in Steinhausen. Die Leitung des Pastoralraumes Zug-Walchwil wird durch den stellvertretenden Pastoralraumleiter Michael Brauchart, Gemeindeleiter der Pfarrei Bruder Klaus, Oberwil und Pfarrer Urs Steiner, Leiter der Pfarrei Gut Hirt sichergestellt.

Frau Hardegger absolvierte ihr Theologiestudium in Luzern und Wien. Im Bistum Basel war sie in verschiedenen Kirchgemeinden als Pastoralassistentin tätig. Von 2002 bis 2010 war sie Mitglied der Bistumsleitung im Bistum Basel. Seit 2011 war Hardegger in ein Projekt der katholisch-theologischen Hochschule der Jesuiten in Uppsala (Schweden) eingebunden. Daneben hielt sie Gastvorlesungen an der Catholic University of Applied Sciences in Paderborn in Deutschland sowie an der katholischen Privatuniversität Linz in Österreich.

Pater Benjamin Kintchimon stammt aus Abomey im westafrikanischen Benin. Er studierte an der Université Nationale du Bénin Germanistik und Sozialpädagogik. Im Jahre 2001 trat er dem Orden der Steyler Missionare in Lomé (Togo) bei. Nach einem Philosophiestudium in Lomé und einem anschliessenden Theologiestudium an der Hochschule der Steyler Missionare im deutschen Sankt Augustin erhielt Pater Ben 2009 die Priesterweihe. Von Mai 2010 bis August 2014 war er zudem als Priester in der Katholischen Kirchgemeinde Affoltern am Albis tätig. Zurzeit lebt er bei den Steyler Missionaren in Steinhausen, wo er in der Jugendpastorale tätig ist. 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF