12.10.2020, 11:33 Uhr Eurasien: Archäologen finden alte Bälle

1 min Lesezeit 12.10.2020, 11:33 Uhr

Schon vor tausenden von Jahren spielte man in China mit Bällen, wie drei Grabfunde eines internationalen Teams mit Beteiligung der Uni Zürich offenbaren. Wofür die Bälle jedoch genau genutzt wurden, bleibt ein Rätsel. In der Nähe der Stadt Turfan in der nordwestchinesischen Region Xinjiang fanden Archäologen drei Lederbälle, die sich in Gräbern von Reitern befanden. Die Forschenden datierten die Bälle auf ein Alter von rund 3000 Jahren. Nur Funde aus Ägypten (4500 Jahre) und Mittelamerika (3700 Jahre) sind noch älter. Wie man damals mit den Lederbällen spielte, lässt sich laut Erstautor Patrick Wertmann anhand der archäologischen Informationen nicht beantworten.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.