16.02.2021, 20:36 Uhr EU-Kommission will abgestimmtes Handeln

1 min Lesezeit 16.02.2021, 20:36 Uhr

Alle Mitgliedsstaaten der EU haben Post von zwei EU-Kommissaren erhalten. Sie fordern angesichts verschärfter Corona-Grenzkontrollen ein abgestimmtes Handeln zwischen den Ländern. Einseitige Entscheidungen, wie Grenzschliessungen oder Einreiseverbote sollen vermieden werden, finden die EU-Kommissare. Sie drängen darauf, dass der Warenverkehr im Binnenmarkt nicht gestört werden darf. Das Schreiben ist eine Reaktion darauf, dass Deutschland Grenzkontrollen zu Tirol und Tschechien eingeführt hat und auch einige andere Länder schärfere Einreiseregeln erlassen haben. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.