Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

07.10.2019, 18:52 Uhr EU-Grenzschutz künftig in Montenegro

1 min Lesezeit 07.10.2019, 18:52 Uhr

Im Kampf gegen unerwünschte Migration kann die EU-Grenzschutztruppe Frontex künftig auch im Nicht-EU-Land Montenegro aktiv werden. Man habe ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet und an das EU-Parlament weitergeleitet, teilte der EU-Rat in Luxemburg mit. Montenegro muss jedoch jedem Frontex-Einsatz auf seinem Territorium zustimmen. Die Europäische Union hofft, damit schneller auf Migrationsströme zu reagieren und grenzüberschreitende Kriminalität besser bekämpfen zu können. Ein ähnliches Abkommen hat die EU bereits mit Albanien. Verhandlungen laufen mit Nord-Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Serbien.

Unterstütze Zentralplus

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare