17.09.2021, 17:24 Uhr Die eigene Partei kritisierte Bijleveld

1 min Lesezeit 17.09.2021, 17:24 Uhr

In den Niederlanden sind zwei Minister-innen nach Kritik wegen Problemen bei der Evakuierung von Mitarbeitenden aus Afghanistan zurückgetreten. Nach einer heftigen Debatte über den Einsatz in Afghanistan hatte das Parlament zwei Missbilligungsanträge angenommen. Aussenministerin Sigrid Kaag war daraufhin sofort zurück- getreten. Dass Verteidigungsministerin Ank Bijleveld-Schouten ebenfalls direkt zurücktrat, wurde von ihrer eigenen Partei kritisiert. Sie hat nun nach- gezogen. Das Parlament hatte die misslungene Evakuierung der Mitarbeitenden aus Kabul sowohl der Aussen- als auch der Verteidigungsministerin angerechnet. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren