Luzerner Stadtparlament lehnt Steuersenkung ab

1min Lesezeit

Das am Donnerstag tagende Stadtparlament hat das Budget 2018 mit einem Plus von 5,47 Millionen Franken klar genehmigt. Der Antrag der SVP, die Steuern ab sofort zu senken, wurde bis auf ein paar wenige Unterstützer aus der Reihe der FDP abgelehnt. Die Anpassungen ist möglicherweise jedoch nur aufgeschoben.

Das Budget 2018 wurde am Donnerstagvormittag mit einem Plus von 5,47 Millionen Franken durch das Parlament mit 40 zu 6 Stimmen genehmigt. Der Antrag der SVP zur unmittelbaren Steuersenkung wurde grossmehrheitlich abgelehnt. Nur von Teilen der FDP erhielt die SVP Support. Die Steuern in der Stadt Luzern werden also per 2018 nicht auf 1,8 Einheiten gesenkt. Doch GLP, CVP und FDP haben in der Debatte signalisiert: Nächstes Jahr kommt eine Reduktion der Steuern in Fragen.

Die CVP schliesst eine Steuersenkung ab 2019 nicht aus. 2018 sei aber zu früh, sagt Fraktionschefin Mirjam Fries. Auch die GLP kann sich eine Anpassung vorstellen: «Es ist uns einfach zu unsicher, was der Kanton noch alles plant», zitiert die «Luzerner Zeitung» Fraktionschef Jules Gut. Fazit: Vorerst bleibt der Steuersatz bei 1,85 Einheiten.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region