Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Fundstücke

Ob lustige Schnappschüsse, alltägliche Augenblicke oder aussergewöhnliche Bildserien – bei «Fundstücken» spricht das Bild (meist) für sich. Bild vorschlagen

Der Stiftschatz wird ausgestellt Das Stift St. Leodegar feiert Jubiläum

1 min Lesezeit 2 Kommentare 05.04.2018, 09:40 Uhr

Nach vielen Jahren der Verborgenheit wird der Stiftschatz der Chorherren wieder der Öffentlichkeit präsentiert.

Das 1250-Jahr-Jubiläum des Stifts St. Leodegar nehmen die Chorherren der Hofkirche Luzern zum Anlass, um ihren Stiftschatz nach vielen Jahren der Verborgenheit wieder der Öffentlichkeit zu präsentieren. Er gehört zu den bedeutenden sakralen Schätzen der Schweiz. Während die ältesten Glanzstücke des Stiftsschatzes, ein kostbarer, als Silberrelief gestalteter Messbucheinband sowie ein vergoldetes Vortragekreuz, aus dem 12. Jahrhundert datieren, stammt der Grossteil der Schatzobjekte aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Die nächsten Führungen durch den Stiftschatz finden am Samstag 7. April um 10 Uhr und 14 Uhr statt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Franz Peter Dinter, 05.04.2018, 16:23 Uhr

    Soso, der Stift St. Leodegar feiert! Hoffentlich nicht zu ausgelassen, sonst brummt dem armen Lehrling am nächsten Tag der Schädel u. der Lehrmeister schimpft! Oder ist gar ein Blei- oder Farbstift oder ein kleiner Nagel gemeint? Oder gar etwas Unanständiges? Der Text lässt allerdings vermuten, es handle sich um DAS Stift St. Leodegar……..https://de.wiktionary.org/wiki/Stift

    1. Redaktion Christian Hug, 05.04.2018, 19:15 Uhr

      Danke für den nett formulierten Hinweis. Da möchte man doch den Fehler glatt stehen lassen 😉 Ich habe ihn nun dennoch korrigiert.