13.08.2020, 06:39 Uhr Belarus: Nachbarn wollen vermitteln

1 min Lesezeit 13.08.2020, 06:39 Uhr

Angesichts der Polizeigewalt gegen Demonstranten nach der von Manipulationsvorwürfen überschatteten Präsidentenwahl in Belarus bieten die Nachbarländer Litauen, Polen und Lettland sich als Vermittler an. Der litauische Präsident Gitanas Nauseda präsentierte einen Plan, um die Gewalt beenden zu können, erklärte die Präsidialkanzlei des baltischen EU-Landes. Polen und Lettland würden diesen Plan sowie die Einleitung eines internationalen Vermittlungsprozesses unterstützen. Präsident Alexander Lukaschenko lehnt einen Dialog strikt ab. In der Nacht hatten in Belarus erneut zahlreiche Menschen für einen Rücktritt von Lukaschenko demonstriert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.