Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Beiz in Luzerner Altstadt steht zum Verkauf
  • Regionales Leben
Die Liegenschaft an der Eisengasse 15 steht zum Verkauf. (Bild: les)

Neuer Eigentümer für Lokal in Eisengasse gesucht Beiz in Luzerner Altstadt steht zum Verkauf

2 min Lesezeit 18.01.2019, 19:19 Uhr

An der Eisengasse in der Luzerner Altstadt steht eine Immobilie zum Verkauf. Auch ein urchiges Restaurant ist Teil des potenziellen Deals. Der bisherige Besitzer erklärt, warum er die Beiz veräussern will. 

Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Luzerner Altstadt mit Gastronomie und sieben Zimmern steht zum Verkauf. So ist es einem Inserat eines Immobilienmaklers zu entnehmen. Bei einem genaueren Blick zeigt sich, dass es sich um das «Rigi House» an der Eisengasse 15 handelt. Früher hiess das Lokal «Walliser Spycher».  

Eigentümer Adrian Amstutz – nicht abtretender SVP-Nationalrat, sondern Unternehmer aus Eschenbach – bestätigt gegenüber zentralplus, dass er die Liegenschaft veräussern will. «Ein Restaurant passt nicht wirklich in unsere Strategie, wir sind eher auf Wohnungen spezialisiert», erklärt er. Zum Kaufpreis oder dem zeitlichen Ablauf macht er keine genaueren Aussagen.

Unterstütze Zentralplus

Streit um Altstadt-Beiz eskalierte

Knapp 500 Quadratmeter Nutzungsfläche sind also auf der Suche nach einem neuen Besitzer. Am Gastronomieangebot wird sich jedoch nichts ändern. Amstutz: «Es liegt ein langjähriger Vertrag mit dem Pächter vor, der vom neuen Besitzer übernommen werden muss.»

Nichts zu tun hat der Verkauf mit den langjährigen Querelen rund um das 1956 erbaute Lokal. Unter Hans P. Wanner hiess das Restaurant früher «Fondue House». Wanner wurde 2010 gekündigt, er weigerte sich jedoch, das Lokal zu verlassen. Es kam zu einem langen Rechtsstreit. Im Juni 2015 gab Wanner dann die Schlüssel ab und zog mit seinem «Fondue House» an die Falkengasse in der Altstadt (zentralplus berichtete). 

Im Sommer 2017 eröffnete die Beiz unter dem neuen Namen. Die neuen Pächter sind dem urchigen Stil jedoch treu geblieben. Holz dominiert die Einrichtung, an den Wänden hängen schwarz-weisse Fotografien der Rigi und ein paar alte Skier – natürlich aus Holz (zentralplus berichtete). Küchenchef Robert Colbow sagte damals zu zentralplus: «Wir wollen das Flair der alten Beiz wieder aufleben lassen und nicht wie eine chinesische Bahnhofshalle wirken.»

Neuer Name, altes Konzept: Das Swiss Rigi House, vormals Fondue House, an der Eisengasse in Luzern. (Bild: jal)

Neuer Name, altes Konzept: Das Swiss Rigi House, vormals Fondue House, an der Eisengasse in Luzern. (Bild: jal)

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare