WHO sieht weltweit Impflücken

Fast 20 Mio. Kinder weltweit haben 2018 keine Impfungen gegen Masern, Diphtherie oder Tetanus bekommen. Das berichten die Weltgesundheitsorganisation WHO und das UNO-Kinderhilfswerk Unicef. Die meisten von ihnen lebten in Konfliktregionen oder in armen Ländern weitab von Spitälern. Die Spezialisten sehen aber auch einen Grund im Einfluss von Impfgegnern, die über soziale Medien fehlerhafte oder teils falsche Informationen verbreiteten, wie die Direktorin der WHO-Impfabteilung sagte. Die Quote der Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten sowie der ersten Dosis gegen Masern verharre global betrachtet seit einigen Jahren bei 86%. Nötig sei 95%, so die WHO.

Quelle:swisstxt
WHO sieht weltweit Impflücken
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon