Uno kritisiert Gewalt in Westjordanland

Die Menschenrechtslage im Westjordanland habe sich seit dem Angriff der radikal-islamischen Hamas auf Israel verschlechtert. Das schreibt das Uno-Menschenrechtsbüro in einem Bericht.

Dessen Chef, Volker Türk, hat Israel dazu aufgerufen, die «illegalen Tötungen und die Gewalt der israelischen Siedler gegen die palästinensische Bevölkerung zu beenden».

Laut dem Bericht wurden im Westjordanland und in Ost-Jerusalem seit dem 7. Oktober über 290 Palästinenserinnen und Palästinenser von israelischen Sicherheitskräften getötet. Fast 4800 Personen seien festgenommen worden und dabei sei es weiderholt zu Misshandlungen und zu sexueller Gewalt, schreibt die UNO.

Quelle:swisstxt
Uno kritisiert Gewalt in Westjordanland
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon