Unicef zur Lage in Nepal: Kinder leiden

Auch 100 Tage nach dem schweren Erdbeben in Nepal sind die Einwohnerinnen und Einwohner weiter auf Unterstützung angewiesen.

Rund 200’000 Menschen seien auf Hilfe angewiesen, unter ihnen seien etwa 68’000 Kinder, schreibt das UNO-Kinderhilfswerk Unicef. Viele der Kinder hätten einen kalten Winter in Notunterkünften verbracht. Ihre Entwicklung sei gefährdet, weil sie unter anderem ihr Hab und Gut, ihre Häuser und auch Schulen verloren hätten.

Bei dem Erdbeben Anfang November in Nepal wurden in einem der ärmsten Gebiete des Landes mehr als 150 Personen getötet, die Hälfte davon waren Kinder.

Quelle:swisstxt
Unicef zur Lage in Nepal: Kinder leiden
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon