Slowakei nimmt Justizreform an

Das Parlament der Slowakei hat mit den Stimmen der Dreierkoalition rund um den Ministerpräsidenten Robert Fico eine umstrittene Justizreform angenommen.

Mit der Reform sollen Strafen für Wirtschaftskriminelle geändert werden. Es sollen vermehrt Geldstrafen oder Fussfesseln anstelle eines Gefängnisaufenthalts zum Einsatz kommen. 

Die Opposition boykottierte die Abstimmung im Parlament, sie bezeichnet die Vorlage als «Pro Mafia-Paket». Das Ziel der Reform sei es, Korruptionsfälle aus früheren Regierungszeiten der Fico-Partei Smer unter den Teppich zu kehren. Auch die EU-Kommission und das EU-Parlament äusserten sich kritisch zur Vorlage.

Quelle:swisstxt
Slowakei nimmt Justizreform an
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon