Prinz Andrew muss nicht vor Gericht

Ein US-Richter hat die Klage gegen den britischen Prinzen Andrew wegen möglichen sexuellen Missbrauchs abgewiesen. Mitte Februar hatten sich Andrews Anwälte mit jenen der Klägerin auf einen aussergerichtlichen Vergleich geeinigt. Prinz Andrew willigte ein, einer Hilfsorganisation der Klägerin eine unbekannte Summe zu spenden – zudem erklärte der Prinz schriftlich, der Charakter der Klägerin sei einwandfrei. Die Frau hatte Andrew vorgeworfen, er habe sie als 17-Jährige missbraucht. Der Fall steht im Zusammenhang mit dem verstorbenen US-Millionär Jeffrey Eppstein, der junge, teils minderjährige Frauen missbraucht und diese auch an andere Männer vermittelt haben soll.

Quelle:swisstxt
Prinz Andrew muss nicht vor Gericht
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon