News

OSZE will Freilassung ihrer Mitarbeiter

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE fordert die Freilassung mehrerer ihrer Mitarbeiter im ostukrainischen Luhansk. Zwei örtliche Mitarbeiter seinen von prorussischen Separatisten zu jeweils 13 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Dies wegen angeblicher Spionage für die Ukraine und die USA. Ein dritter Mitarbeiter sei festgenommen worden.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE fordert die Freilassung mehrerer ihrer Mitarbeiter im ostukrainischen Luhansk. Zwei örtliche Mitarbeiter seinen von prorussischen Separatisten zu jeweils 13 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Dies wegen angeblicher Spionage für die Ukraine und die USA. Ein dritter Mitarbeiter sei festgenommen worden.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.