London und Brüssel in Verhandlungen

Nach wochenlanger Zwangspause in der Corona-Krise haben die EU und Grossbritannien eine erste von drei einwöchigen Verhandlungsrunden per Video begonnen. Die Zeit drängt, denn zum Jahresende endet die Brexit-Übergangsfrist. Gelingt bis dahin kein Abkommen, droht ein harter Bruch mit heftigen Turbulenzen für die Wirtschaft. Grossbritannien ist Ende Januar aus der EU ausgetreten, gehört bis Ende Jahr aber weiter zum EU-Binnenmarkt und zur Zollunion. Geklärt werden soll nun, wie eng beide Seiten künftig zusammenarbeiten, ob es Zölle und Warenkontrollen gibt, ob Fischer noch in den Gewässern des anderen fischen dürfen – und viele weitere Fragen.

Quelle:swisstxt
London und Brüssel in Verhandlungen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon