Julius Bär plant Stellenabbau

Die Schweizer Privatbank Julius Bär plant im laufenden Jahr einen Stellenabbau von 250 Arbeitsplätzen, wie eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur AWP sagt.

Der Stellenabbau soll teilweise über freiwillige Abgänge erfolgen. Zudem würden überflüssige Arbeitsplätze, vor allem im Bereich «Back Office», gestrichen. Der Abbau erfolge im Rahmen des laufenden Sparprogramms.

Erst am Donnerstagmorgen ist der sofortige Rücktritt von CEO Philipp Rickenbacher offiziell bestätigt worden. Dieser Schritt erfolgte aufgrund von vergebenen Krediten an den insolventen Immobilienkonzern Signa. 

Quelle:swisstxt
Julius Bär plant Stellenabbau
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon