News

Inflation im August 3,5 Prozent höher

Die Inflation in der Schweiz ist im August weiter angestiegen. Damit hat die Jahresteuerung den hohen Wert der beiden Vormonate nochmals überschritten. Die Konsumentenpreise stiegen im August im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Im Juni und Juli lag die Inflation jeweils bei 3,4 Prozent. Teurer sind weiterhin vor allem die Importgüter, die im Berichtsmonat 8,6 Prozent mehr kosteten als 2021. Bei den Inlandgütern betrug die Jahresteuerung wie im Vormonat weiterhin lediglich 1,8 Prozent. Die Inflation erreichte damit das obere Ende der Erwartungen von Ökonomen. Diese hatten mit 3,3 bis 3,5 Prozent Teuerung gerechnet.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.