Hongkong kommt nicht zur Ruhe

In Hongkong haben sich erneut mehrere Hundert Personen versammelt, um gegen die eigene Regierung und den wachsenden Einfluss Chinas zu protestieren. Laut Berichten mehrerer Nachrichtenagenturen setzte die Polizei Tränengas und Wasserwerfer ein, um die Demonstrierenden zu vertreiben. Die Demonstrierenden ihrerseits hätten Barrikaden aufgebaut und Ampeln zerstört. Hongkong ist seit 1997 eine chinesische Sonderverwaltungszone, in der die Einwohner grössere persönliche Freiheiten geniessen als in der Volksrepublik. Die Demonstranten sehen diese Freiheiten gefährdet.

Quelle:swisstxt
Hongkong kommt nicht zur Ruhe
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon