GRE: Tränengas gegen Protestierende

Auf der griechischen Insel Lesbos hat die Polizei Tränengas gegen protestierende Migrantinnen und Flüchtlinge eingesetzt. Wie das staatliche Radio ERT meldete, hatten rund 2000 Menschen das überfüllte Lager Moria verlassen, um in der Inselhauptstadt Mytilini ihre Verlegung auf das griechische Festland zu fordern. Nachdem sie sich weigerten, in das Lager zurückzukehren, habe die Polizei Tränengas eingesetzt. Laut einem Augenzeugen waren die meisten Demonstrierenden Frauen und Kinder. Das Lager Moria wurde für knapp 3000 Menschen konzipiert, inzwischen befinden sich dort über 19’000 Menschen.

Quelle:swisstxt
GRE: Tränengas gegen Protestierende
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon