Flüchtlingsnotstand in El Paso

Der Stadtpräsident von El Paso, einer texanischen Grenzstadt im Süden der USA, hat den Notstand ausgerufen. Hohe Migrationszahlen führten in El Paso zu Engpässen, so die Begründung.

Wie er gegenüber Medien erklärte, rechnet er für die kommenden Tage mit nochmals deutlich mehr Menschen, die von Mexiko her Zuflucht in El Paso suchen würden. Kommende Woche laufe eine Bundesregelung aus, die den Zustrom von Migrantinnen und Migranten vorübergehend beschränkt hatte.

Dann könnten bis zu 6’000 Personen pro Tag via El Paso in die USA reisen, so der Stadtpräsident. Mit der Ausrufung des Notstands kann El Paso Hilfe des Bundesstaates Texas anfordern.

Quelle:swisstxt
Flüchtlingsnotstand in El Paso
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon