News

EU-Gipfel zum Verhältnis zu China

Die EU will im Umgang mit China eine zweigleisige Strategie fahren – und unabhängiger vom gelben Riesen werden. Eine Debatte beim Gipfel der Staats- und Regierungschefs habe den sehr deutlichen Willen gezeigt, nicht naiv zu sein, sagte EU-Ratspräsident Charles Michel. Ergebnis: Bei globalen Themen wie dem Klimawandel will man sich mit Peking austauschen. Daneben müsse man sich aber auch dafür einsetzen, dass bei den Wirtschaftsbeziehungen «mehr Gegenseitigkeit und mehr Ausgleich» geschaffen werde, so Michel. Die EU müsse ihre eigene Strategie im Umgang mit China entwickeln. Sicher aber müsse Europa von Peking wirtschaftlich unabhängiger werden.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.