Erstmals ein Urteil im Kosovo-Tribunal

Das Kosovo-Tribunal im niederländischen Den Haag hat zum ersten Mal ein Urteil wegen Kriegsverbrechen gefällt.

Salih Mustafa, ein früherer Kommandant der kosovarischen Befreiungsarmee UCK, muss 26 Jahre ins Gefängnis. Das Tribunal hat den 50-Jährigen wegen Mordes, Folter und willkürlicher Inhaftierung schuldig gesprochen. Weiter soll der Angeklagte einen internen Geheimdienst der albanischen Miliz geleitet haben.

Die Verbrechen gehen auf das Ende der 90er-Jahre zurück. Damals kämpfte die UCK gegen Serbien für die Unabhängigkeit Kosovos. Mustafa war 2020 in Kosovo verhaftet und für den Prozess nach Den Haag gebracht worden.

Quelle:swisstxt
Erstmals ein Urteil im Kosovo-Tribunal
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon