Aminis Tod brach Chameneis Herz

Im Iran haben sich die Proteste in den letzten Tagen ausgeweitet. Nun hat sich der oberste geistliche und politische Führer des Landes zu den Aufständen im Land geäussert. Ajatollah Ali Chamenei bezeichnete den Tod der jungen Mahsa Amini als bitteren Vorfall, der sein «Herz gebrochen» habe. Masha Amini verstarb vor rund zwei Wochen in iranischer Haft. Allerdings seien die Proteste, so Chamenei weiter, nicht von «gewöhnlichen Iranern» gestartet worden. Irans geistliches Oberhaupt ortet dahinter Aufwiegler, die Unruhen anzetteln wollen. Chamenei sprach den iranischen Sicherheitskräften seine volle Unterstützung aus.

Quelle:swisstxt
Aminis Tod brach Chameneis Herz
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon