18.02.2020, 20:37 Uhr Erste Heuschreckenschwärme in Südsudan

1 min Lesezeit 18.02.2020, 20:37 Uhr

Seit Monaten kämpfen verschiedene ostafrikanische Länder gegen eine rekordgrosse Heuschreckenplage. Nun seien erste Schwärme auch in Südsudan entdeckt worden, teilte die Regierung mit. Wüstenheuschrecken können bis zu 150 Kilometer pro Tag zurücklegen und sie fressen innert kurzer Zeit ganze Landstriche leer. Als weitere Gefahr befürchten Experten, dass die Eier der nun vorbeiziehenden Schwärme schon bald schlüpfen und erneut über bereits betroffene Gebiete hinwegziehen könnten. Die Schweiz überwies der zuständigen UNO-Organisation eine Million Franken, um die Insekten zu bekämpfen und notleidende Familien zu unterstützen, schreibt das EDA. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF