Ausgehen

Zuger Sinfonietta: 1. Abo-Konzert

Zuger Sinfonietta: 1. Abo-Konzert
Klassik (allgemein)

Gerade einmal 15 Jahre alt war der zukünftige Violinvirtuose Pablo de Sarasate, als er Camille Saint-Saëns aufsuchte und ihn um die Komposition eines Violinkonzerts bat. Saint-Saëns fühlte sich geschmeichelt und komponierte daraufhin das Violinkonzert Nr. 1 in A-Dur und später – ebenfalls für Sarasate – im spanischen Stil das Werk «Introduction et Rondo capriccioso» op. 28. Gespielt wird es in Cham von Hyeyoon Park, die ebenfalls bereits ganz jung ihre ersten Erfolge feierte, heute aus der internationalen Musikszene nicht mehr wegzudenken ist und fünf Jahre nach ihrem letzten Konzert mit der Zuger Sinfonietta zu ihr zurückkehrt.

International unterwegs war auch Felix Mendelssohn Bartholdy. Bildungsreisen führten ihn durch ganz Europa. Der Besuch auf der schottischen Insel Staffa inspirierte ihn zu seiner «Hebriden-Ouvertüre» – und die vielfältigen Eindrücke einer Italienreise verarbeitete er in seiner von «Italianità» strotzenden 4. Sinfonie.

Künstler*innen:
Zuger Sinfonietta
Daniel Huppert, Leitung
Hyeyoon Park, Violine

Programm:
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
«Die Hebriden», Ouvertüre h-Moll op. 26

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 A-Dur op. 20

Camille Saint-Saëns
«Introduction et Rondo capriccioso» op.20

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 «Italienische»

Termine

Freien Parkplatz finden

Freie Parkplätze in Luzern oder Zug findest du bei uns.