23.03.2021, 06:07 Uhr Ameisenhandel bedroht Biodiversität

1 min Lesezeit 23.03.2021, 06:07 Uhr

Der internationale Handel mit Ameisen könnte vielerorts die Artenvielfalt bedrohen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des Instituts für Ökologie und Evolution in Lausanne. Der Haustierhandel mit Ameisen trage zur Ausbreitung invasiver Arten bei, wie die Forschenden in der Fachzeitschrift PNAS schreiben. Damit sind Arten gemeint, die sich mithilfe des Menschen in Regionen ausbreiten, in denen sie nicht heimisch sind. Die Ergebnisse zeigten, dass es dringend nötig sei, den Handel mit lebenden Tieren international zu regulieren. Gerade bei Ameisen gebe es keinerlei Handelsbeschränkungen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.