Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

04.10.2019, 10:35 Uhr Zypern: Mobbying-Vorwurf an Türkei

1 min Lesezeit 1 Kommentar 04.10.2019, 10:35 Uhr

Die griechisch-zypriotische Regierung beschuldigt die Türkei, gegen die Souveränität der Insel verstossen zu haben. Dies, weil die Türkei ein Bohrschiff in Gewässer südlich von Zypern geschickt hat. Der griechisch-zypriotische Präsident wirft der Türkei in einer Erklärung eine «Mobbying-Taktik aus längst vergangener Zeit» vor. Das Verhalten sei «äusserst provokant und aggressiv». Im betroffenen Gebiet hat Zypern europäischen Unternehmen Lizenzen zur Suche nach Gas erteilt. Die Türkei erhebt ebenfalls Anspruch auf Teile des Gasvorkommens. Sie hat deshalb bereits früher Bohrschiffe vor die Küste Zyperns geschickt – trotz EU-Sanktionen.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. david, 05.10.2019, 16:15 Uhr

    Zypern: Mobbying-Vorwurf an Türkei
    Mobbying? oder richtig Mobbing?