13.10.2020, 16:22 Uhr Zypern: Keine Pässe mehr gegen Geld

1 min Lesezeit 13.10.2020, 16:22 Uhr

Die umstrittene Vergabe sogenannt «Goldener Pässe» wird in Zypern ausgesetzt. Das hat der zyprische Regierungssprecher Kyriakos Koushios im Staatsfernsehen mitgeteilt. Hintergrund ist ein mit versteckter Kamera aufgenommener Bericht des Fernsehsenders «Al-Dschasira». Demnach waren hohe Funktionäre bereit, einer in China vorbestraften Person die zyprische Staatsbürgerschaft zu vermitteln. In den letzten zehn Jahren sollen mehr als 3500 Menschen, mehrheitlich aus Russland und China, die Staatsbürgerschaft des EU-Staats Zyperns gegen Geld erhalten haben. Die wichtigste Voraussetzung dafür war eine Investition im Land in Höhe von 2,5 Millionen Euro.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.