Zwei Monate nach Biss: Polizei ermittelt Hundehalterin
  • News
Das Mädchen wurde im September von einem kleinen Hund ins Gesicht gebissen (Symbolbild). (Bild: zvg/Flickr)

7-jähriges Mädchen in Rickenbach gebissen Zwei Monate nach Biss: Polizei ermittelt Hundehalterin

1 min Lesezeit 12.11.2018, 11:00 Uhr

Anfang September hat in Rickenbach ein Hund ein Mädchen ins Gesicht gebissen. Jetzt hat die Luzerner Polizei die Halterin ermittelt. Es ist nicht die ursprünglich gesuchte Person.

Der Vorfall ereignete sich am 5. September am Abend in Rickenbach. Ein siebenjähriges Kind wurde damals von einem streunenden Hund ins Gesicht gebissen und verletzt (zentralplus berichtete). Das Kind musste nach dem Vorfall in Spital gebracht werden, die Bisswunde musste genäht werden.

Die Luzerner Polizei hat in der Zwischenzeit mehrere Personen befragt und hat jetzt die verantwortliche Hundehalterin ermittelt. Es habe sich herausgestellt, dass es sich bei der blonden Frau, welche die Polizei ursprünglich gesucht hatte, nicht um die Hundehalterin handelte, sondern um eine Passantin. Dies teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft mit. Besagte Frau habe sich später ebenfalls als Zeugin gemeldet.

Die Hundehalterin wird nun wegen ungenügender Beaufsichtigung des Hundes angezeigt. Geprüft wird auch, ob sie sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten hat. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.