Zwei Fahrzeuge in Emmenbrücke in Brand geraten
  • News
Das Auto geriet aus noch ungeklärten Gründen in Brand. (Bild: Luzerner Polizei)

Polizei sucht Zeugen Zwei Fahrzeuge in Emmenbrücke in Brand geraten

1 min Lesezeit 19.10.2020, 14:21 Uhr

Am Eschenring in Emmen ist am frühen Montagmorgen ein Auto Opfer der Flammen geworden. Ein weiteres Fahrzeug hat sich ebenfalls entzündet. Die Ursache ist noch unklar.

Da konnte auch die Feuerwehr Emmenbrücke nichts mehr retten: Ein Auto hat in der Nacht auf Montag einen Totalschaden erlitten – es war am Eschenring in Emmen in Brand geraten. Ein Lieferwagen, der direkt daneben parkiert war, fing ebenfalls Feuer und wurde stark beschädigt. Verletzt wurde jedoch niemand, schreibt die Luzerner Polizei.

Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Beim Brand entstand ein Sachschaden von rund 30’000 Franken. Die Ursache ist noch unklar. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 041 248 81 17 bei der Polizei zu melden.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF