10.11.2020, 10:40 Uhr Zuviel Feinstaub in Regionen Italiens

1 min Lesezeit 10.11.2020, 10:40 Uhr

Italien hat zwischen 2008 und 2017 in gewissen Regionen kontinuierlich gegen die EU-Regulationen zur Feinstaubbelastung verstossen. Zu diesem Urteil kommt der Europäische Gerichtshof und gibt der EU-Kommission Recht. Diese hatte 2014 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Italien eingeleitet, weil die Feinstoffkonzentration in mehreren Regionen über den EU-Grenzwerten liegt. Besonders betroffen ist die Po-Ebene in Norditalien. Laut dem Urteil hat es Italien versäumt, rechtzeitig geeignete Massnahmen zur Bekämpfung der Luftverschmutzung zu ergreifen. Falls die betroffenen italienischen Regionen nun nicht reagieren, drohen ihnen Bussen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.