Hallenbäder in Luzern prüfen engere Zusammenarbeit
  • News
  • Gesellschaft
Zukünftig könnte eine Zusammenarbeit zwischen dem Mooshüsli (2020) und den anderen Hallenbäder entstehen. (Bild: Facebook/Gemeinde Emmen)

10'000 Franken für Projekt Hallenbäder in Luzern prüfen engere Zusammenarbeit

2 min Lesezeit 14.05.2021, 08:13 Uhr

Die fünf Hallenbäder der Gemeinden Luzern, Kriens, Emmen, Ebikon und Horw könnten in Zukunft zusammenarbeiten. Die Synergien werden zurzeit durch den regionalen Entwicklungsträger «Luzern Plus» geprüft.

Eine Zusammenarbeit zwischen den Hallenbädern der Stadt Region Luzern gibt es bisher nicht. Dies könnte sich laut der «Luzerner Zeitung» bald ändern.

Betroffen sind folgende fünf Hallenbäder: Das Hallenbad Allmend, Schmiedhof in Ebikon, Spitz in Horw, die Schwimmhalle Krauer in Kriens und das Mooshüsli in Emmen. Sie haben gemeinsam mit dem regionalen Entwicklungsträger «Luzern Plus» im vergangenen Jahr ein Projekt zur Synergiennutzung gestartet.

Es wird die verstärkte Zusammenarbeit in Betrieb und Unterhalt geprüft, wie beispielsweise der Bereich Technik oder Personal. Damit solle die Angebotsqualität der Hallenbäder erhöht werden, sagt Raphael Bieri, Projektleiter und stellvertretender Geschäftsführer von Luzern Plus gegenüber der Zeitung.

Badeanlage ist Thema in der Politik

Für die Analyse stützen sich die Projektverantwortlichen auf Dokumente der Gemeinden und Recherchen eines externen Partners. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 10’000 Franken, die von den fünf Gemeinden getragen werden. Die ersten Resultate werden im Herbst vorliegen.

Der Einwohnerrat in Emmen wird am kommenden Dienstag ein FDP-Postulat behandeln, das die Überprüfung des Kundennutzens und der Tarifstruktur im Mooshüsli sowie die Einführung von digitalen Zahlungsmethoden und die Auslastung des Freibads durch Events fordert.

Der Gemeinderat will das Postulat entgegennehmen, weil auch die Preisgestaltung im Rahmen des Hallenbad-Projekts genau analysiert wird und ein gemeinsames Zutrittssystem geprüft wird. Zurzeit werden laut dem Gemeinderat die Mieten von Vereinen, Schwimmkursen und auswärtigen Schulen überprüft, ebenso die Eintritte im Vergleich zu anderen Bädern.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.