Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Zurück an den Absender: Car-Pläne des Stadtrates erleiden Schiffbruch
  • Politik
  • Verkehr
Der Grosse Stadtrat von Luzern an einer vergangenen Sitzung. (Bild: jwy)

Luzerner Stadtparlament gegen eine Allmend-Lösung Zurück an den Absender: Car-Pläne des Stadtrates erleiden Schiffbruch

1 min Lesezeit 28.06.2018, 10:26 Uhr

Der Luzerner Stadtrat will die Cars auf die Allmend verbannen, das kommt im Stadtparlament schlecht an: Fünf von sechs Fraktionen haben die Pläne zurückgewiesen, der Stadtrat muss wieder über die Bücher. zentralplus verfolgt die Debatte live. 

Es ist momentan eines der heissesten Politthemen in Luzern: Wohin mit den Reisecars? Dies ist nicht nur eine verkehrspolitisch heikle Frage, sondern eine um die Zukunft des Tourismus.

Der Stadtrat hat mit dem Bericht und Antrag «Attraktive Luzerner Innenstadt» eine Lösung für die Cars auf der Allmend angepeilt, wollte daneben aber auch die beiden Ideen für zentrale Car-Parkhäuser weiterverfolgen: das Musegg-Parking und das Seeparking unter dem Schweizerhofquai (zentralplus berichtete).

Nach der vorberatenden Baukommission hat am Donnerstagmorgen nach langer Diskussion auch das Parlament den Bericht und Antrag abgelehnt. Sämtliche Fraktionen, mit Ausnahme der SP, haben die Pläne des Stadtrates zur Überarbeitung zurückgewiesen. Der Konsens: Bevor man die Allmend-Lösung testet, müsse man einen Schritt zurück machen. 

Lesen Sie die Debatte in unserem Liveticker nach:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF